Willkommen auf der Website der Gemeinde Egerkingen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • PDF
  • Druck Version

AHV-Zweigstelle

Adresse: Bahnhofstrasse 22, Postfach 88, 4622 Egerkingen
Telefon: 062 387 71 56
Telefax: 062 387 71 72
E-Mail: Kontaktformular
Homepage: http://www.akso.ch/
Öffnungszeiten:

Mo 09.30 - 11.30 Uhr für Beratungen / Hilfestellungen

Unterlagen zur Weiterleitung an die AKSO können auch ausserhalb dieser Zeiten abgegeben werden.


Die AHV-Zweigstelle der Gemeinde ist für Sie Anlaufstelle und Bindeglied zur Ausgleichskasse des Kantons Solothurn.

Sie können bei der AHV-Zweigstelle sämtliche Merkblätter und Formulare zu den verschiedenen Sozialversicherungen beziehen. Gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen bei der Anmeldung zum Bezug von Rentenleistungen.

Umfassende Informationen zum Thema finden Sie auch auf der Website der kantonalen Ausgleichskasse, wo Sie zudem die Möglichkeit haben, mit verschiedenen Berechnungstools Leistungen/Beiträge selber provisorisch zu berechnen.

 

AHV
Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) besteht aus einer Versicherung für pensionierte Personen sowie einer Versicherung für Hinterlassene (Wittwen, Wittwer und Waisen).

Altersrenten
Altersrenten erhalten Frauen ab 64 Jahren, Männer ab 65 Jahren. Die Höhe der Rente hängt von den geleisteten Beiträgen ab. Die Rente kann um 1 oder 2 Jahre vorgezogen werden (vorbhältlich einer Rentenkürzung). Denken Sie bitte daran, dass für eine rechtzeitige Auszahlung der AHV-Rente eine frühzeitige Anmeldung der Rente erforderlich ist.

Hinterlassenrenten
Hinterlassenenrenten sollen beim Tod des Ehepartners oder eines Elternteils verhindern, dass die Hinterbliebenen (Ehepartner, Ehepartnerin, Kinder) in finanzielle Not geraten. Es gibt drei Arten von Hinterlassenenrenten: Witwenrenten, Witwerrenten und Waisenrenten.

Invalidenrenten
Die IV-Stelle ist der Ausgleichskasse des Kantons Solothurn angegliedert. Die AHV-Zweigstelle ist für die Abgabe der Anmeldeformulare zuständig.

Ergänzungsleistungen
Rentenbezüger/innen, die in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine Ergänzungsleistung.

Ergänzungsleistungen für einkommensschwache Familien (FamEL)
Die Ergänzungsleistungen für Familien helfen dort, wo die Einkommen nicht die Lebenskosten decken. Mit diesen Leistungen soll die Familienarmut verringert und vermieden werden, dass einkommensschwache Familien Sozialhilfe beziehen müssen.
Informationen dazu, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um Familienergänzungsleistungen beantragen zu können, finden Sie in diesem Merkblatt.

Das Anmeldeformular für den Bezug von Familien-Ergänzungsleistungen ist nicht via Gemeinde, sondern direkt beim Amt für soziale Sicherheit in Solothurn einzureichen.
Bitte beachten Sie, dass ein Anspruch auf Familien-Ergänzungsleistung nur besteht und eine Anmeldung nur Sinn macht, wenn Sie alle im Merkblatt aufgeführten Voraussetzungen erfüllen.

Hilflosenentschädigung
In der Schweiz wohnhafte Personen, die eine Alters- oder Invalidenrente oder Ergänzungsleistungen beziehen, können eine Hilflosenentschädigung der AHV-IV geltend machen, wenn:

  • sie in leichtem, schwerem oder mittelschwerem Grad hilflos sind (stimmt bei AHV nur bedingt),
  • die Hilflosigkeit ununterbrochen mindestens ein Jahr gedauert hat,
  • kein Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung der obligatorischen Unfallversicherung oder der Militärversicherung besteht.

Hilflos ist, wer für alltägliche Lebensverrichtungen (Körperpflege, Essen, An- und Auskleiden usw.) dauernd auf Hilfe Dritter angewiesen ist und dauernder Pflege oder persönlicher Überwachung bedarf.

Beiträge
Die AHV wird mit Beiträgen der Arbeitgeber und der versicherten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie von Bund und Kantonen finanziert. Es ist wichtig, die AHV-Beiträge lückenlos zu zahlen. Fehlende Beitragsjahre führen zu einer Kürzung der Rente.
Die AHV-Beiträge werden durch die Ausgleichskassen eingezogen. Sie führen für jede versicherte Person ein individuelles Konto, in welchem alle Einkommen und die Zahl der Beitragsjahre eingetragen sind.



Personen

LeitungFunktionTelefon
Hüsler, MelindaSachbearbeiterin Zentrale Dienste (Teilzeit 20 %), Praxisbildnerin KV-Lernende062 387 71 56

Name

Funktion

Telefon
Heim, MariaSachbearbeiterin Zentrale Dienste (Teilzeit 80 %), Praxisbildnerin KV-Lernende062 387 71 55


Dienste

NameVerantwortlichTelefon
Ergänzungsleistungen zur AHV/IVAHV-Zweigstelle062 387 71 56

zur Übersicht